1. Eines der Ziele von STAKERS besteht darin, eine sichere Umgebung für seine Kunden zu schaffen, wo Spiele und Wetten nur als Unterhaltung betrachtet werden. Diesbezüglich setzt STAKERS die besten Technologien für die Spielsicherheit und Wettenprävention für Minderjährige ein.

 

2. Glücksspiele sind eine Form der Unterhaltung, die Millionen Menschen bevorziehen und dabei keine Probleme haben. Einige Personen können trotzdem wegen solcher Unterhaltungsart spielsüchtig werden.

 

3. Obwohl die meisten Spieler das Wetten als Unterhaltung betrachten, kommt es manchmal dazu, dass man spielsüchtig wird. Die Risiken, die man sich nicht leisten kann, aber trotzdem eingeht, können schwerwiegende Folgen haben, sowohl für die psychische oder physische Gesundheit, als auch für soziales und professionelles Leben.

 

4. Spielsuchtprävention ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die nicht immer erfolgreich gelöst werden kann. Die Präventivmaßnahmen können aber den bestimmten Personen bei spielsuchtbezogenen Problemen behilflich sein.

 

Unser Ziel

5. Stakers sorgt sich darum, dass seine Kunden sozial verantwortungsvoll sind und trifft notwendige Maßnahmen, um vor dem Glücksspielmissbrauch und Verbreitung der aufdringlichen Glücksspiele zu schützen.

 

Symptome

6. Glückspiele können süchtig machen, so wie Alkohol oder Drogen.
Der einmalige Geldverlust verändert Ihre Lebensweise nicht, aber die ständige namhafte Geldausgabe deutet auf die Merkmale der Spielsucht hin. Die Glücksspielsucht ruft zahlreiche Probleme in psychologischen, physikalischen, sozialen oder pfofessionellen Lebensbereichen hervor. Gewöhnlich enstehen Probleme im Pubertätsalter bei den Männern und danach bei den Frauen.

 

7. Der Wechsel vom unregelmäßigen beiläufigen Spielen zum regulären Spielen, das zur festen Gewohnheit geworden ist, kann zu solchem Verhalten führen. Das Spielverlangen ist so stark, dass es nur dann befriedigt werden kann, wenn man immer mehr wettet. Das führt zu höheren Einsätzen und setzt die Interessen, Familie und Arbeit des Spielers unter Gefahr.

 

Präventive Maßnahmen

8. Die Spielsuchtentwicklung ist nicht immer leicht zu verhindern. Die Beratungen können den Spielsüchtigen zugute kommen. Menschen, deren nahe Verwandte unter der Spielsucht leiden, unterliegen hohem Risiko und sollten besonders vorsichtig sein.

 

9. Schauen Sie sich die folgenden Fragen an und prüfen Sie, ob die für Sie relevant sind.

Spielen Sie, um einem langweiligen oder unglücklichen Leben zu entkommen?

Halten Sie sich von der Arbeit, dem College oder der Schule fern, um zu spielen?

Haben Sie Interesse an Ihrer Familie, Ihren Freunden oder Hobbys verloren?

Hat irgendjemand jemals Ihre Einstellung gegenüber den Glücksspielen kritisiert?

Spielen Sie bis zum letzten verlorenen Penny?

Haben Sie jemals gelogen, um für die Glücksspiele investierte Geldmittel und Zeit zu verheimlichen?

Wenn Sie Glücksspiele spielen und Ihnen das Geld ausgeht, fühlen Sie sich verloren und verzweifelt, und haben Sie die Notwendigkeit so schnell wie möglich wieder das Spiel aufzunehmen?

Haben Sie nach dem Verlust das Gefühl, dass Sie wiedergewinnen und Ihre Verluste so schnell wie möglich zurückbekommen müssen?

Können solche Gefühle wie Enttäuschung oder Frustration Ihnen Spiel-Impuls geben?

Fühlen Sie sich depressiv oder werden Sie wegen Ihrer Spielsucht vielleicht von Selbstmordgedanken heimgesucht?

 

10. Wenn Ihre Antwort auf eine oder alle dieser Fragen positiv ist, bitten wie Sie, um Hilfe zu fragen oder eine der folgenden Organisationen zu kontaktieren:

GamCare - www.gamcare.org.uk. Sie können mit einem GamCare-Berater über eine gebührenfreie Nummer sprechen 0808 8020 133 oder Chat (NetLine) auf unserer Seite kontaktieren.

Global Gambling Guidance Group – www.gx4.com

Gordon House Therapy Services - www.gordonmoody.org.uk

Gambling Therapy – www.gamblingtherapy.org

 

Interne Verfahrensordnung und Regeln

11. STAKERS unterstützt die Politik des veranwortungsbewussten Spielens und erreicht dies folgenderweise:

Die Mitgliedschaft kann abgebrochen werden und der Spieler kann die Seite nicht mehr benutzen, falls es früher darum gebeten wurde.
Identifizierung und Altersprüfung von Spielern zur Verhinderung der Teilnahme an Glücksspielen von Minderjährigen;

und die E-Mail-Adresse des Spielers kann auf Anfrage aus der STAKERS-E-Mail-Liste gelöscht werden.

 

Limits

12. In Übereinstimmung mit der verantwortungsbewussten Politik und mit den Standards der Glücksspielkommission bietet STAKERS den Spielern eine Möglichkeit an, den Einzahlungs-, Einsatz- und Verlustbetrag für den bestimmten Zeitraum zu begrenzen.


Auf unserer Seite kann der Spieler in seinem Konto folgende Optionen finden:
ein Einzahlungslimit setzen (dieses Limit bestimmt, wie viel Geld der Spieler
täglich, wöchentlich, monatlich einzahlen kann).
ein Einsatzlimit setzen (dieses Limit bestimmt, wie viel Geld der Spieler
täglich, wöchentlich, monatlich wetten kann).
ein Verlustlimit zu setzen (dieses Limit bestimmt, wie viel Geld der Spieler
täglich, wöchentlich, monatlich verlieren kann).

Jede Anfrage nach einem strengeren Limit tritt sofort in Kraft.
 

Time-out

13. Ein Spieler kann ein Time-out für sein Benutzerkonto beantragen, der nicht über sechs (6) Wochen hinausgehen darf. Während Time-out wird das Konto des Spielers für den angegebenen Zeitraum geschlossen. Der Spieler kann das Geld von seinem Konto vor dem Time-out Beginn abheben. Ein Guthaben auf dem Konto des Spielers wird nach dem Beginn des Timeout nicht automatisch zurückgegeben. Nach dem Ablauf des Timeouts wird das Konto des Spielers automatisch verfügbar.

 

Selbstausschluss

14. Der Kunde kann sich selbst ausschließen und das Konto auf der Stakers-Seite sperren lassen.

15. Der Kunde kann einen Selbstauschluss in seinem Konto oder per Email-Adresse [email protected] beantragen.

16. Sobald wir die Anfrage auf eine Kontoschließung erhalten haben, werden wir die angemessenen Schritte unternehmen, um den Selbstausschluss so schnell wie möglich zu aktivieren.

17. Das Spielerkonto wird gesperrt und das ganze Geld wird zurückgezahlt.

18. Minimale Selbsausschlussperiode beträgt 6 Monate. Während des festgelegten Zeitraums kann der Spieler sein Konto nicht neu aktivieren lassen. Der früher beantragte Selbstausschluss kann auf Anfrage verlängert werden. Diese zusätzlichen Perioden können nicht weniger als 6 Monate, aber nicht länger als ein Jahr sein und lassen sich insgesamt bis zu 5 Jahren verlängern.

19. Nach dem Ablauf der Selbsausschlussperiode gelten die Einschränkungen noch innerhalb der nächsten 7 Jahre, bis der Kunde verantwortungsbewusst spielen kann.

20. Wenn sich der Spieler nach dem Ablauf der Selbsausschlussperiode bewusst ist, dass er das Spielverhalten kontrolliert und das Konto entsperren lassen möchte, kann er unseren Kundendienst unter der Telefonnummer +356 3550 0220 kontaktieren und sein Konto aktivieren lassen. Beachten Sie bitte, dass es noch eine 24-Stunden-Auszeit angewendet wird, bevor Sie zu dem Spiel zugelassen werden.

21. Stakers gewährt keine Geldleihen für seine Kunden.

22. Es ist bei Stakers verboten, für jeden unter 18 Jahren ein Konto zu eröffnen und auf der Seite zu spielen. Stakers wird anfordern, zum Altersnachweis benötigte Unterlagen vorzulegen, falls es eine automatische Überprüfung des Alters nicht vorhanden ist. Weiterhin werden alle vorgelegten Informationen eingehend überprüft. Das Konto wird zeitweilig gesperrt, bis die erforderlichen Unterlagen im Laufe von 72 Stunden nach der Registrierung vorgewiesen werden.

23. Wenn der Spieler seinen Computer zusammen mit den minderjährigen Kindern teilt oder es besteht eine Möglichkeit, dass die Personen unter 18 Jahren den Zugang zu diesem PC haben, empfiehlt es sich, eine spezielle Software zu installieren, die nicht nur den Zugriff auf Ihre Daten blockiert, sondern auch verhindert, dass die Kinder einige Seiten nicht öffnen können. Es gibt einige Programme, die für einen besseren Schutz von Kindern im Internet sorgen.